Frittelle di lievito madre con mirtilli

Die fehlenden Süßspeisen in diesem Blog sind glaube ich ein deutlicher Hinweis dafür, dass ich nicht wirklich auf Süßes stehe. Das ein oder andere mag ich aber dann doch. Und das sind Pfannkuchen – pannekoeken oder pancakes! Sauerteig-Pfannkuchen mit Heidelbeeren gefüllt Das hier sind Pfannkuchen wie sich sie ähnlich bereits einmal vorgestellt habe. Diesmal aber…

Penne arrabiata mit Kabeljau

Ich liebe Fisch in jeder Form – ich muss halt vorlieb nehmen mit dem was ich hier bekomme ! Und das ist manchmal ein ordentlicher Kabeljau. Nicht das ich Makrele, Rotbarsch oder Schellfisch vom Teller schieben würde, wenn es sie denn in vernünftigen Fischgeschäften gäbe. Da trauere ich doch sehr den früheren Zeiten nach, wo…

Hurrah – eine Forelle…

Forelle Müllerinnen-Art oder Truite à la meunière

Ein absoluter Klassiker auch in Frankreich gut bekannt, ohne viel Schnick-Schnack und wie alle Klassiker fast vergessen. Beginnen wir mit dem Up-Cycling!

… grillen in mia cucina!

Ich hatte mal wieder Glück! Bei meinem Landmetzger konnte ich Beinscheiben vom Schwein ergattern. Normalerweise werden die mariniert verkauft, aber das mag ich nicht. Auch wenn das eine Bio-Metzgerei ist, so werden doch Gewürze und Geschmackstoffe verwendet, die mir nicht zusagen. Die Gewürze werden mit zuviel Öl auf dem Fleisch aufgetragen. Das ist unnötig, denn es war ein Landschwein und hatte genug Lebenszeit um ordentlich Fett anzusetzen.

Kommt ein Vogel geflogen…

Okay – vielleicht ein bisschen weit hergeholt – aber so bin ich halt! In den Zeiten von Corona kommen einem die verrücktesten Ideen. Gemeint ist hier ein Kalbsvogerl – so sagt man glaube ich in AT. Ein mit Salbei, Mozzarella gefülltes dünnes Kalbsschnitzel, mit einem Holzspieß verschlossen. Dazu gibt es was die gehorteten 😉 Lebensmittel…

Blumenkohl, Brokkoli & Romanesco

Wenn ich so in einschlägiger Literatur nachlese, muss ich feststellen, dass die alten Germanen schon arm dran waren. Warum? Naja, essenstechnisch hatten sie nicht wirklich viel Abwechslung. Wildbret, Pilze, Beeren und Wurzeln, mit etwas Glück Hafer und Einkorn. Die meisten heute bekannten Gemüse, so auch alle Kohlsorten kamen aus Asien über Kleinasien, Italien und Frankreich…

Grüner Spargel mit Meeresfrüchte-Risotto

Das muss ich noch raushauen bevor es an die der Jahreszeit entsprechenden neuen Spargel-Rezepte geht. Sonst verstaubt das noch in der Datenkiste 😉. Wie schon anderweitig beschrieben hat der grüne Spargel eine bedeutend länger Saison als der weiße Spargel. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts gab es sowieso nur den grünen. Machen wir uns nichts…

Spargel & Lachs – eine tolle Kombi als Mitbringsel

Ja, das ist etwas mit dem man auf der nächsten Grillparty glänzen kann – erfrischend, leicht, lecker und kühl, passend zum Apero und doch schnell gemacht, wenn man die Wartezeit nicht mitrechnet. Es gibt immer wieder Bruch-Spargel zu kaufen. Das sind beim Stechen beschädigte, zerbrochene Spargelstangen. Mit etwas Glück bekommt man auch Spargelköpfe. Diese sind…

Spargel – Schmeichelei des Gaumens …

… behauptete jedenfalls der römische Gelehrte Gato. Wo er recht, hat er recht. Und das zeigt uns wie lange dieser Genuss schon bekannt ist. Dieses Gemüse, dem so manches nachgesagt wird, war bereits bei den Ägyptern bekannt – doch die haben es auch nicht erfunden. Für die Steigerung der Liebeskraft, ist wohl eher die Form,…

Serbisches Reisfleisch my Version

Wer an der jugoslawischen Adria war und das nicht gegessen hat, der muß nochmal hin. Aber ich habe eine andere Version im Kopf. Dazu ein bisschen Geschichte: Kurz vor dem Abitur*, habe ich in der Küche einer Raststätte gejobt, immer an den Wochenenden und immer in den Ferien, also Oster-, Weihnachts-, Fasnachts-, Pfngst- und Herbstferien….

Sauerteigbrot à la française

Das was man halt im südlichen Frankreich so als Sauerteig bezeichnet, ist eher mit dem italienischen „Lievito di madre“ verwandt.„Levain naturel“ wird mit Weizenmehl, Wasser und etwas Honig zubereitet und ist eher Hefe, denn Sauerteig. Obwohl natürlich auch Milchsäurebakterien mit im Spiel sind. Lievito di madre = Mutterhefe, italienischer SauerteigLevain naturel = natürlicher Sauerteig Nun,…

Keine Hefe, kein Problem

Das Brotbacken, das Backen an sich hat in Zeiten von Corona an Gewicht gewonnen.
Immer mehr Menschen backen wieder, ob aus Angst vor Ansteckung oder Langeweile oder einfach Freude am Selbstgebackenen.

Ein Strudel voller Geschmack, Vitamine und Kalorien

Wenn du als Single so einen Bund Grünkohl kaufst und zu den Menschen gehörst, die sich No-Waste auf das Panier geschrieben haben, musst du dir schon etwas einfallen lassen um nicht bei „Kohl und Pinkel“ zu landen oder literweise grünen Smoothie zu trinken.

Gebratener Lachs an Grünkohlsalat

Mal schnell gemacht, gesund und lecker.Sehr vitaminreich, wenn man den Grünkohl nicht gerade zu Mus verkocht wie bei „Kohl und Pinkel“. 100 g Grünkohl, nur kurz blanchiert geben diesem Salat eine reichliche Menge an Vitamin C (ca. 120 mg). Hinzu kommen die süßsauren Apfelschnitzen, Feta, gerösteten Sonnenblumen-, Pinien- und Kürbiskernen und das Orangensaft-Dressing.Die Kerne und…

Ein Nussbrot in 3 Minuten

Es war einmal ein Bäcker, der wollte ein Brot in 3(drei) Minuten backen.Das hat sich vorab ganz gut angehört, aber … Zuerst mußte doch einiges besorgt bzw. gerichtet werden! Und das war wegen meiner hervorragenden häuslichen Organisation ein wenig zeitaufwändig… Die Projektplanung Wir benötigen an Werkzeug: eine Waage einen Messbecher eine Rührschüssel ein Rührgerät (landläufig…

Spargel-Crevetten-Fisarmoniche

Es ist Ende Februar, der Winter war kein Winter, aber feucht. Die Tage werden länger. Die Erde erwärmt sich, das bedeutet die Spargelzeit wird dieses Jahr früher beginnen als sonst.

Putenkeule – slow cooked

O.k. – das ist schon sehr „slow cooked“, denn um ans Ziel – sprich auf den Tisch – zu kommen, heißt es mindesten 24 Stunden vorher anzufangen und dann noch gute 5 bis 6 Stunden im Backofen bei 80°C.Aber (Achtung, es folgt ein Spruch!): „der Weg ist das Ziel!“Gut, so stimmt es halt doch nicht!…

Feta im Spinat im Hühnerbein

… und das alles in einer würzig scharfen Tomatensugo aus dem Backofen. Eigentlich sollte das ja eine Tajine werden … Aber …! … der Gott der Köche war nicht mit mir an diesem Tag. Als ich den Tontopf aus dem Schrank holen wollte, fiel der Deckel herunter und zerschellte auf dem Küchenboden. PFFFFFFF! 😢 Und…

Gemüsebrühe braucht man immer

Ich nehme anstelle von Fertigprodukten selbstgemachte Gemüsepaste. Aber lohnt es sich wirklich diese Gemüsepaste selbst herzustellen? Ja!Aber ich will erst mal eine bisschen auf der Lebensmittel-Industrie herumhacken. Das macht Spass. Das gibt einen guten Überblick, reichlich Information findet man im Netz und wenn man die Firmeninfos vergleicht, zeigt isch bald wie da getrickst wird. Billige…

Ich will Saures

Bei der Planung meines heutigen Mittagessens musste ich mit Entsetzen feststellen, dass mein Sauerkrautvorrat sich dem Ende entgegen neigt. Dabei hatte ich gedacht, dass er mindestens bis zur nächsten Kohlernte reicht.

Tagliatelle al salmone, spinaci e noci

Heute mal was schnelles und einfaches, aber nichts desto trotz sehr leckeres. Lachs mit Spinat und gerösteten Walnüssen an Tagliatelle, das ist genau das Richtige um die Stimmung zu heben. Nudeln machen sowieso glücklich, Spinat ist gesund, Lachs und Walnüsse heben den Geschmack. Tagliatelle mit auf der Haut gebratenem Lachs, Spinat und gerösteten Walnüssen Zutaten…

Aubergine oder Eierfrucht

Ganz schön wässrig! 93 % ! Und kaum Kalorien, nur 17 Kilokalorien pro 100 g, jedenfalls roh! Und das ist die Krux, nur gebraten, gegrillt oder gedünstet kann man diese Frucht essen. Besonders lecker kräftig in Olivenöl gebraten – eine wahre Kalorienbombe!

Pottsuse-Stulle

Fragt mal in einer Metzgerei danach. Ihr werdet mit großen Augen angeschaut und zurückgefragt, was das wohl ist. Jedenfalls in den städtischen Gebieten ist das Fragen vergebens. In ländlichen Regionen habe ich es noch nicht versucht. Vielleicht habe ich Glück in den neuen Bundesländern, wer weiß? Rillette (Frankreich) Rillettes oder Rilletten sind ein der deutschen…

Alles Banane?! …oder was?

Offensichtlich hadere ich zur Zeit mit den langen Transportwegen unserer Lieblingsobstsorten. Es ist wie es ist! Leider sind Früchte wie Ananas, Avocado, Bananen, Mango nicht durch europäische Waren zu ersetzen – oder doch? Vielleicht sollten wir das doch nochmal besser recherchieren. Ananas gibt es auch aus Afrika. Avocado, Bananen* und Mango bekommt man aus Spanien…

Leberwurst zum Gaumenstreicheln

Als ausgemachter Fan von Streichwurst, insbesondere Leberwurst, bin ich immer auf der Suche nach dem perfekten Rezept. Und es gibt einige, die sich schmecken lassen können. Doch der Feind des Guten ist das Bessere. Das heißt dann probieren und nach eigenem Geschmack abwandeln. Eine hausgemachte Leberwurst ist geschmacklich ganz weit weg von der gekauften Leberwurst….

„ahua quatl“ Butter des Urwalds

Sehr lecker! Aber auch sehr bedenklich, was die Ökobilanz angeht. Da ist zuerst einmal der lange Transportweg – die meisten Früchte, die uns erreichen kommen entweder aus Mittelamerika oder Südafrika.Hinzu kommt, daß durch die Monokultur jede Menge an Pestiziden verwendet werden. Unkontrollierte, illegale Abholzung von Wäldern sind in den mittelamerikanischen Herkunftsländern an der Tagesordnung. Auch…

Melone-Banane-Apfel-Smoothie

Wer kommt denn mitten im Winter (der offensichtlich keiner ist) mit sowas an? Naja, für einen Vitamin-Shot gibt es keine bestimmte Zeit, der passt immer und wenn meiner/einer beim Aufräumen des Tiefkühlers eingefrorene Wassermelonestückchen findet und Lust darauf bekommt. Zu allem auch noch eine sehr, sehr reife Banane, einen schrumpeligen Apfel und den einsamen Sproß…

Apfel oder besser die Äpfel

Ein wohl bekanntes englisches Sprichwort sagt „An apple a day keeps the doctor away“. Auf deutsch heißt das dann etwa so „Ein Apfel am Tag und der Doktor bleibt, wo er mag“.  Auch wenn viele Sprichwörter veraltet oder nur noch witzig sind, das ist die pure Wahrheit! Der Apfel – sollte in keinem Brotbeutel fehlen….

Nachtrag zu Weihnachten Elsässer Schokola-Charlotte

Das ist eine Bombe – eine echte Kalorienbombe! Nichts für Kalorienzähler! Aber das passt so richtig in die Weihnachtszeit. Zu dem Gänsebraten, Karpfen, Meeresfrüchten und vielem anderen was noch kurz vor Jahresende verputzt werden muss, gehört auch ein ordentliches Dessert. Bitteschön, hier ist es! (Auf Wunsch eines einzelnen Herrn!😉) Charlotte aux Chocolat Das Original-Rezept stammt…

Berlin, Berlin … ich war noch niemals in Berlin

Ich habe ja in letzter Zeit einiges fleischlos gepostet, als bekennender „Karnivore“ komme ich aber nicht wirklich am Fleisch vorbei. Wer vom Titelbild geschockt ist, sollte jetzt nicht weiter lesen. Zu der derzeitigen Diskussion um den Fleischverbrauch möchte ich hinzufügen, ein Schlachttier besteht nicht nur aus Filetstücken und wer sich ein wenig auskennt, kann auch…

Schluss mit lustig …

… jetzt gibt es ein Schlachtfest, … aber vegan! Der November ist der Monat in dem nicht nur Gänse (Martinsgans) geschlachtet werden, sondern auch die letzten Überbleibsel von Halloween beiseite geräumt werden. Die Kürbisse, die nicht zu Fratzen verunstaltet wurden, sind dazu prädestiniert in die Nahrungskette eingegliedert zu werden. Ich spreche von den essbaren Kürbissen….

Warum freu‘ ich mich dann?

… weil ich Hühnersuppe, Hühnersuppe mit Reis essen kann! * * Das ist ein Zitat aus einem Kinderbuch, das ich im Moment nicht mehr finde, aber meine Kinder haben die Hühnersuppe mit Reis und Gemüse immer gerne gegessen. Vor allem wenn die Erkältungszeit anstand. Das ist natürlich sehr lecker und eine solche Hühnerbrühe muss von…

Eingewickelt …

… zugegeben ein ähnliches Rezept habe ich schon mal gebloggt, aber ähnlich ist nicht gleich oder dasselbe ist nicht das Gleiche! Wie auch immer… Und doch gibt es wieder zwei Hauptdarsteller, die schon mal aufgetreten sind: Fisch und Kohl! Halt, stimmt nicht ganz, den eigentlich ist es eine „ménage à trois“! Darf ich vorstellen: erste…

SchniPoSa, vegetarisch! Was?

Geht das überhaupt? Klar doch — sowas von lecker und ganz ohne Fleischersatz Von einem Herbstspaziergang haben meine Nachbarn Pilze mitgebracht. Soviel, dass sie nicht alle verarbeiten konnten. Es gibt Dinge zu denen ich nicht Nein sagen kann. Und so hatte ich einen Korb voller Pilze. Steinpilze, Maronen, Rotfussröhrlinge und jede Menge Parasol. Der Abend…

Forellen von der Kleinrehmühle

Forellen habe ich ja immer im Tiefkühler. Manchmal freut man sich auf so einen Leckerbissen und wird dann beim Blick in den TK enttäuscht, denn irgendeiner hat die letzte Forelle aufgegessen und nicht für Nachschub gesorgt. Gut, es gibt für den Ersatz mehrere Möglichkeiten. Erstens Supermarkt — OK! … aber nur wenn mir nichts anderes…

Rosa Knoblauch aus Gaillac

So, jetzt war ich knapp vier Wochen unterwegs. Über die Schweiz, Richtung Mittelmeer, in die Camargue, dann Richtung Tarn, Gaillac, Albi und Rodez, in die Gorges de la Loire, an die Rhône, nach Vienne und zurück über die Schweiz nach Deutschland. Was für eine Tour! Und was habe ich mitgebracht? Außer einer Vielzahl von Fotos?…

Lachs an Sommer-Ratatouille

Kleine Kartöffelchen, frische Kräuter und in der Hauptrolle, ganz junge Artischocken. Also wirklich junge, die noch kein oder kaum Stroh gebildet haben. Solche, die man putzt, zerteilt und ganz genießt, gekocht, als Salat roh oder wie hier in einem Ratatouille*. Das brauchen wir für 2 Personen 200 bis 300 g frischen Lachs ohne Haut zwei…

Pfifferling-Creme-Suppe

Es hat jetzt mehrere Nächte hintereinander geregnet. Leichter Landregen, warm — und ausdauernd bis zum Morgen. Gestern Nacht wieder mit einem leichten Gewitter. Heute morgen früh aufgestanden, in der Hoffnung, daß Blitz und Donner die Pilze geweckt haben. Und des Jägers- und Sammlers-Glück war mir hold. Nicht sehr viel, aber wie so oft nicht die…

Melone – oh, ooh, oooh!

Jetzt ist die Zeit, wo man überall Melonen in den tollsten Variationen erwerben kann. Das tolle daran, die sind jetzt wirklich auch reif und nicht „gereift“! Saftig, süß, erfrischend bereichern sie unsere sommerliche Früchte-Vielfalt! Es gibt sie in allen möglichen Größen, Farben und Formen. Fangen wir mit der Wassermelone an. Es gibt sie in den…

Ein Bild – tausend Worte …

oder tausend Worte für ein Bild! Das ist die Frage, die ich mir seit einiger Zeit stelle.Selbst als Hobbyfotograf (meiner-einer) schaut man doch immer wieder sein Archiv durch und steht dann vor der Frage: Aufheben oder Papierkorb? Gibt es überhaupt Bilder, die nur für sich selbst stehen? Oder steckt in jedem Bild fotografiert, gezeichnet oder…

tatata taaa oder ta(r)tar

Also die korrekte Schreibweise dieses Gerichts ist „Tatar“. Tartar ist zwar gebräuchlich, ist aber laut Duden definitiv falsch. Denn das Nomadenvolk, das angeblich rohes Fleisch (Achtung: Mythos!) unter dem Sattel weich geritten hat, das waren die Tataren. Nur das mal so zum Anfang! Boeuf tartar oder Beef tartar Auch in Frankreich und in den englischsprachigen…