Berlin, Berlin … ich war noch niemals in Berlin

Ich habe ja in letzter Zeit einiges fleischlos gepostet, als bekennender “Karnivore” komme ich aber nicht wirklich am Fleisch vorbei. Wer vom Titelbild geschockt ist, sollte jetzt nicht weiter lesen. Zu der derzeitigen Diskussion um den Fleischverbrauch möchte ich hinzufügen, ein Schlachttier besteht nicht nur aus Filetstücken und wer sich ein wenig auskennt, kann auch…

Schluss mit lustig …

… jetzt gibt es ein Schlachtfest, … aber vegan! Der November ist der Monat in dem nicht nur Gänse (Martinsgans) geschlachtet werden, sondern auch die letzten Überbleibsel von Halloween beiseite geräumt werden. Die Kürbisse, die nicht zu Fratzen verunstaltet wurden, sind dazu prädestiniert in die Nahrungskette eingegliedert zu werden. Ich spreche von den essbaren Kürbissen….

Warum freu’ ich mich dann?

… weil ich Hühnersuppe, Hühnersuppe mit Reis essen kann! * * Das ist ein Zitat aus einem Kinderbuch, das ich im Moment nicht mehr finde, aber meine Kinder haben die Hühnersuppe mit Reis und Gemüse immer gerne gegessen. Vor allem wenn die Erkältungszeit anstand. Das ist natürlich sehr lecker und eine solche Hühnerbrühe muss von…

Eingewickelt …

… zugegeben ein ähnliches Rezept habe ich schon mal gebloggt, aber ähnlich ist nicht gleich oder dasselbe ist nicht das Gleiche! Wie auch immer… Und doch gibt es wieder zwei Hauptdarsteller, die schon mal aufgetreten sind: Fisch und Kohl! Halt, stimmt nicht ganz, den eigentlich ist es eine “ménage à trois”! Darf ich vorstellen: erste…

SchniPoSa, vegetarisch! Was?

Geht das überhaupt? Klar doch — sowas von lecker und ganz ohne Fleischersatz Von einem Herbstspaziergang haben meine Nachbarn Pilze mitgebracht. Soviel, dass sie nicht alle verarbeiten konnten. Es gibt Dinge zu denen ich nicht Nein sagen kann. Und so hatte ich einen Korb voller Pilze. Steinpilze, Maronen, Rotfussröhrlinge und jede Menge Parasol. Der Abend…

Forellen von der Kleinrehmühle

Forellen habe ich ja immer im Tiefkühler. Manchmal freut man sich auf so einen Leckerbissen und wird dann beim Blick in den TK enttäuscht, denn irgendeiner hat die letzte Forelle aufgegessen und nicht für Nachschub gesorgt. Gut, es gibt für den Ersatz mehrere Möglichkeiten. Erstens Supermarkt — OK! … aber nur wenn mir nichts anderes…

Rosa Knoblauch aus Gaillac

So, jetzt war ich knapp vier Wochen unterwegs. Über die Schweiz, Richtung Mittelmeer, in die Camargue, dann Richtung Tarn, Gaillac, Albi und Rodez, in die Gorges de la Loire, an die Rhône, nach Vienne und zurück über die Schweiz nach Deutschland. Was für eine Tour! Und was habe ich mitgebracht? Außer einer Vielzahl von Fotos?…

Lachs an Sommer-Ratatouille

Kleine Kartöffelchen, frische Kräuter und in der Hauptrolle, ganz junge Artischocken. Also wirklich junge, die noch kein oder kaum Stroh gebildet haben. Solche, die man putzt, zerteilt und ganz genießt, gekocht, als Salat roh oder wie hier in einem Ratatouille*. Das brauchen wir für 2 Personen 200 bis 300 g frischen Lachs ohne Haut zwei…

Pfifferling-Creme-Suppe

Es hat jetzt mehrere Nächte hintereinander geregnet. Leichter Landregen, warm — und ausdauernd bis zum Morgen. Gestern Nacht wieder mit einem leichten Gewitter. Heute morgen früh aufgestanden, in der Hoffnung, daß Blitz und Donner die Pilze geweckt haben. Und des Jägers- und Sammlers-Glück war mir hold. Nicht sehr viel, aber wie so oft nicht die…

Melone – oh, ooh, oooh!

Jetzt ist die Zeit, wo man überall Melonen in den tollsten Variationen erwerben kann. Das tolle daran, die sind jetzt wirklich auch reif und nicht „gereift“! Saftig, süß, erfrischend bereichern sie unsere sommerliche Früchte-Vielfalt! Es gibt sie in allen möglichen Größen, Farben und Formen. Fangen wir mit der Wassermelone an. Es gibt sie in den…

Ein Bild – tausend Worte …

oder tausend Worte für ein Bild! Das ist die Frage, die ich mir seit einiger Zeit stelle.Selbst als Hobbyfotograf (meiner-einer) schaut man doch immer wieder sein Archiv durch und steht dann vor der Frage: Aufheben oder Papierkorb? Gibt es überhaupt Bilder, die nur für sich selbst stehen? Oder steckt in jedem Bild fotografiert, gezeichnet oder…

tatata taaa oder ta(r)tar

Also die korrekte Schreibweise dieses Gerichts ist “Tatar”. Tartar ist zwar gebräuchlich, ist aber laut Duden definitiv falsch. Denn das Nomadenvolk, das angeblich rohes Fleisch (Achtung: Mythos!) unter dem Sattel weich geritten hat, das waren die Tataren. Nur das mal so zum Anfang! Boeuf tartar oder Beef tartar Auch in Frankreich und in den englischsprachigen…

Noch einmal Ail rose de Lautrec

Nun, da ich halt wirklich zu viel von dem Rosa Knoblauch aus Lautrec mit gebracht habe (1,75 kg) hat sich natürlich die Frage gestellt, was mache ich damit. Wie bereits gesagt habe ich einen kleinen Teil bereits verschenkt. Sicherlich ein etwas “anrüchiges” Geschenk, aber es gibt Menschen, die freuen sich auch über so etwas –…