Blumenkohl, Brokkoli & Romanesco

Wenn ich so in einschlägiger Literatur nachlese, muss ich feststellen, dass die alten Germanen schon arm dran waren. Warum? Naja, essenstechnisch hatten sie nicht wirklich viel Abwechslung. Wildbret, Pilze, Beeren und Wurzeln, mit etwas Glück Hafer und Einkorn. Die meisten heute bekannten Gemüse, so auch alle Kohlsorten kamen aus Asien über Kleinasien, Italien und Frankreich…

Spargel – Schmeichelei des Gaumens …

… behauptete jedenfalls der römische Gelehrte Gato. Wo er recht, hat er recht. Und das zeigt uns wie lange dieser Genuss schon bekannt ist. Dieses Gemüse, dem so manches nachgesagt wird, war bereits bei den Ägyptern bekannt – doch die haben es auch nicht erfunden. Für die Steigerung der Liebeskraft, ist wohl eher die Form,…

Serbisches Reisfleisch my Version

Wer an der jugoslawischen Adria war und das nicht gegessen hat, der muß nochmal hin. Aber ich habe eine andere Version im Kopf. Dazu ein bisschen Geschichte: Kurz vor dem Abitur*, habe ich in der Küche einer Raststätte gejobt, immer an den Wochenenden und immer in den Ferien, also Oster-, Weihnachts-, Fasnachts-, Pfngst- und Herbstferien….

Feta im Spinat im Hühnerbein

… und das alles in einer würzig scharfen Tomatensugo aus dem Backofen. Eigentlich sollte das ja eine Tajine werden … Aber …! … der Gott der Köche war nicht mit mir an diesem Tag. Als ich den Tontopf aus dem Schrank holen wollte, fiel der Deckel herunter und zerschellte auf dem Küchenboden. PFFFFFFF! 😢 Und…

Gemüsebrühe braucht man immer

Ich nehme anstelle von Fertigprodukten selbstgemachte Gemüsepaste. Aber lohnt es sich wirklich diese Gemüsepaste selbst herzustellen? Ja!Aber ich will erst mal eine bisschen auf der Lebensmittel-Industrie herumhacken. Das macht Spass. Das gibt einen guten Überblick, reichlich Information findet man im Netz und wenn man die Firmeninfos vergleicht, zeigt isch bald wie da getrickst wird. Billige…

Ich will Saures

Bei der Planung meines heutigen Mittagessens musste ich mit Entsetzen feststellen, dass mein Sauerkrautvorrat sich dem Ende entgegen neigt. Dabei hatte ich gedacht, dass er mindestens bis zur nächsten Kohlernte reicht.

Aubergine oder Eierfrucht

Ganz schön wässrig! 93 % ! Und kaum Kalorien, nur 17 Kilokalorien pro 100 g, jedenfalls roh! Und das ist die Krux, nur gebraten, gegrillt oder gedünstet kann man diese Frucht essen. Besonders lecker kräftig in Olivenöl gebraten – eine wahre Kalorienbombe!

Berlin, Berlin … ich war noch niemals in Berlin

Ich habe ja in letzter Zeit einiges fleischlos gepostet, als bekennender „Karnivore“ komme ich aber nicht wirklich am Fleisch vorbei. Wer vom Titelbild geschockt ist, sollte jetzt nicht weiter lesen. Zu der derzeitigen Diskussion um den Fleischverbrauch möchte ich hinzufügen, ein Schlachttier besteht nicht nur aus Filetstücken und wer sich ein wenig auskennt, kann auch…

Schluss mit lustig …

… jetzt gibt es ein Schlachtfest, … aber vegan! Der November ist der Monat in dem nicht nur Gänse (Martinsgans) geschlachtet werden, sondern auch die letzten Überbleibsel von Halloween beiseite geräumt werden. Die Kürbisse, die nicht zu Fratzen verunstaltet wurden, sind dazu prädestiniert in die Nahrungskette eingegliedert zu werden. Ich spreche von den essbaren Kürbissen….

Eingewickelt …

… zugegeben ein ähnliches Rezept habe ich schon mal gebloggt, aber ähnlich ist nicht gleich oder dasselbe ist nicht das Gleiche! Wie auch immer… Und doch gibt es wieder zwei Hauptdarsteller, die schon mal aufgetreten sind: Fisch und Kohl! Halt, stimmt nicht ganz, den eigentlich ist es eine „ménage à trois“! Darf ich vorstellen: erste…