Gewitter-Küche, vegetarisch…!


Na ja, bei diesen dauernden Gewittern hatte ich keine Lust zum Einkaufen.
Also ran an den Kühlschrank!

Und das kam dabei heraus.

… eine leckere Gemüse-Quiche …

Gemüse-Quiche – vegetarisch! Mürbeteig, Lauch, Brokkoli, Karotten, Schmand, Eier. Dazu ein erfrischender Salat.

Irgendwie sollte man öfters seinen Kühlschrank durchforsten!
Was es da so alles gibt, erstaunlich!

Gefunden habe ich eine Packung Mürbeteig, ein paar Tage über dem Verbrauchsdatum.
Eine Stange Lauch vom Markt am Samstag und einen Restbund Möhren ebenfalls vom Samstag. Etwas gedämpften Brokkoli, auch ein Rest vom Vortag. Eier und Schmand habe ich sowieso immer parat, für die faule Küche ;)!

Also, nach eingehender Begutachtung wurde der Mürbeteig für gut befunden.
Ab damit in die Form und bei 180°C 15 Minuten blind vorgebacken.
Die Karotten geschält, in Streifen oder in Stücke geschnitten, gedämpft, damit es keine harten Stücke in der Quiche hat – die brauchen etwas länger als der Lauch.
Dann den geputzten und gewaschenen Lauch ebenfalls kurz dämpfen, damit er nachher schön weich in der Quiche wird.
Der Brokkoli, der war ja bereits vom Vortag, wurde jetzt auch seiner Bestimmung zugeführt.

Frische Eier aufschlagen, den Schmand gut unterrühren, mit Pfeffer, Salz, Muskat abschmecken, etwas Cumin schadet auch nicht und scharfer Rosenpaprika darf auch nicht fehlen.

Den blindgebackenen Teig etwas abkühlen lassen und dann belegen. Zuerst wird der Lauch schön verteilt, dann die Karottenstücke und die Karottenstreifen als dekoratives Element obenauf. Dann der Brokkoli und zum guten Schluß die Eiermasse darüber gießen.
Damit sich diese gut verteilt, wird die Form schwungvoll gedreht – Achtung, nicht übertreiben, sonst war es das mit der Quiche.

Ein bisschen Käse drüberstreuen. Nicht zu viel, es ist kein Käsekuchen.

Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen, auf 170°C herunterschalten und mindestens 45 Minuten backen.

Gemüse-Quiche vegetarisch! Alles im Kühlschrank gefunden – mmmh lecker!

Zutaten

  • Mürbeteig (gekauft)
  • eine Stange Lauch
  • ein paar Karotten
  • ein halber Brokkoli
  • je nach Größe 4 oder 5 Eier
  • ein Becher Schmand oder Sahne
  • etwas geriebenen Emmentaler

Unten habe ich für die welche sich die Mühe machen wollen das Rezept für den Mürbeteig aufgeführt.

Wenn ihr Zeit habt, macht diesen Teig selbst – es lohnt sich!

So geht es…

  • den Teig in die Quicheform legen und andrücken.
    Der gekaufte Mürbeteig liegt bereits auf Backpapier, das kann man so verwenden.
    Sonst – ohne Backpapier – muss die Form gut gefettet werden.
  • den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze und den Mürbeteig bei 170°C 15 Minuten blindbacken.
  • zuerst die Karotten bissfest dämpfen
  • danach den Lauch, dabei das Wasser leicht salzen, sonst laugt der Dampf das Gemüse aus
  • nach der Backzeit, den Teller oder die Erbsen vom Teig nehmen und etwas abkühlen lassen
  • den gut abgetropften Lauch auf dem Boden verteilen. Ebenso die Karotten und den Brokkoli
  • die Eier gut aufschlagen, mit dem Schmand oder der Sahne gründlich vermengen. Würzen.
  • über der Quiche verteilen. Die Form mit Schwung drehen, damit sich die Flüssigkeit gut verteilt.
  • mindesten 45 Minuten bei 170°C backen.
    Sollte die Oberfläche zu braun werden, mit Alufolie abdecken bis die Quiche fertig ist.

Blindbacken:
Auf den Teig werden getrocknete Erbsen geschichtet und 15 Minuten mitgebacken. Das Trockengemüse kann danach weiter verwendet werden.
Nun hat man ja nicht immer so etwas zur Hand, die Lösung ist ein Frühstücksteller.
In eine 24-cm-Quicheform passt dieser wunderbar und verhindert genau wie die Erbsen, dass der Teig Blasen bildet.

Pâte brisée (Mürbeteig)

… reichlich zerfleddert, weil viel genutzt …

Diesen Teig – der immer funktioniert, ob mit einer süßen oder würzigen Füllung – habe ich aus dem Kochbuch „la Cuisine Française“, das ich 1982 in Paris gekauft habe.
Es ist schon ziemlich lädiert, was auf eine starke Nutzung hinweist.

Für einen Boden von 24 cm ∅ braucht ihr:

Zutaten

  • 200 g Mehl (entweder 550 Weizenmehl oder eine Mischung 50% Weizenmehl (550er) und 50% Dinkelmehl (630er)
  • 100 g Butter
  • 1 gestrichen Teelöffel feines Salz
  • 1 bis 2 Esslöffel Zucker
  • (das hängt von der Verwendung ab, für einen würzigen Boden natürlich weniger Zucker. Aber wo salzig, da auch süß!)
  • 1/2 Glas Wasser – entspricht etwa 100 ml

(Man beachte:
die Maße sind aus einem Kochbuch für die französische Hausfrau!)

…und nur das Ergebnis zählt 😉

So geht es…

  • das Mehl in eine ausreichend große Schüssel geben.
  • Darauf die in Stücke geschnittene kalte Butter. Mit einem Messer wird die Butter im Mehl in kleine Stücke zerteilt, etwa die Größe einer Haselnuss.
  • Nicht mit den Händen berühren.
  • Mit einem Kochlöffel eine Kuhle formen. Salz und Zucker hineingeben. Nach und nach das Wasser einrühren. Gut vermischen. Schneller geht das mit den Knethaken des Handmixers.
  • Mit den Händen eine Kugel formen. Der Teig soll sich etwas klebrig, aber nicht zu weich anfühlen. In etwas Mehl rollen, aber nicht kneten!
  • Mindestens eine halbe Stunde an einem kühlen Ort ruhen lassen
  • Jetzt den Teig auf einem Teigbrett ausbreiten. das geht am besten mit dem Handballen, aber nicht kneten.
  • Den Teig zweimal falten.
  • Mit einer bemehlten Teigrolle auf dem Teigbrett ausrollen.
  • Für eine Quiche oder eine andere Füllung mit Eiern oder Zucker (Tarte au Citron zum Beispiel) die Backform mit Butter bestreichen.
  • Den Teig zweimal falten, in die Form legen und ausbreiten, ohne den Teig zu zerreißen. Einen Rand formen. Mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen.
  • Füllung auf den Teig geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze etwa 45 Minuten backen.

Die Backzeit hängt von der Menge der Füllung ab. Bei der Quiche wie oben beschrieben sind 45 Minuten evtl. sogar etwas mehr nötig.

Eine ‚Tarte au Citron‘ ist in 35 Minuten fertig.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Super, was sich da noch findet.
    LG Ilka

    Gefällt 1 Person

    1. Opa Reiner sagt:

      … ja manchmal kommt ins Staunen, wenn man so durch seine Vorräte streift…
      LG Reiner

      Gefällt 1 Person

Schreib mir was, ich freue mich drüber...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.