Pfifferlinge und Steinpilze

am

Ich gebe es ja zu!
Die Pilze sind von letztem Jahr – ääähh – also die Fotos und das Rezept.
Wenn ich daran denke das die Jagd (auf Pilze) jetzt eröffnet ist, bekomme ich Lust dieses Rezept zu kochen, auch wenn ich vielleicht im Supermarkt auf die Pirsch gehen muss.
Das Ergebnis zählt!
Außerdem nach dem opulenten Rumpsteak muss jetzt mal wieder was fleischloses her – fleischlos, wenn man von dem bisschen Speck absieht, den Veggies natürlich weglassen können. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch. Ich mag es halt, wenn da ein bisschen krachelig gebratener Speck mitspielt.
Chacun à son Goût!

Ragout von Steinpilz und Pfifferling mit Risotto

Kosten: wenn man die Pilze selbst sammelt und insofern man welche findet sehr günstig, aber auch aus dem Supermarkt oder vom Bauernmarkt ist das immer noch ein günstiges Gericht
Schwierigkeit: einfach
Zeit: 30 bis 45 Minuten

Das braucht ihr pro Person:

  1. 125 g frische Pfifferlinge
  2. 125 g frische Steinpilze – gibt’s keine, nehmt Kräutersaitlinge. Diesen Zuchtpilz gibt es das ganze Jahr und er hat die gleiche Konsistenz wie der Steinpilz. Vielleicht nicht ganz so geschmackvoll.
  3. eine halbe, fein geschnittene, kleine Zwiebel, 1 kleine Zehe Knoblauch ebenfalls kleingeschnitten
  4. 50 g Speck würfelig geschnitten
  5. 50 g Risotto-Reis (Arborio oder dergleichen)
  6. 150 ml klare Gemüsebrühe
  7. etwas trockenen Weißwein
  8. Pfeffer, Salz viel braucht’s nicht, sonst wird der feine Geschmack der Pilze überdeckt
  9. etwas frisch gehackte Petersilie

… und so geht’s:

  1. Pilze putzen, große Pfifferlinge halbieren, Steinpilze in grobe Würfel schneiden
  2. das Risotto ansetzen. Dazu den Reis in einem hohen Topf mit etwas Rapsöl glasig werden lassen. Die volumenmäßig dreifache Menge leicht gesalzenes kochendes Wasser dazu und zugedeckt bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren. Nach und nach, immer wenn die Flüssigkeit aufgebraucht ist, etwas von der Gemüsebrühe dazugeben, bis der Reis weich ist, aber noch Biss hat.
    Mit etwas Butter wird das Risotto schlotziger. Abschmecken.
  3. Währenddessen den Speck ohne Fett kross braten, die Zwiebeln dazu geben und glasig werden lassen. Zum Schluß den Knoblauch dazu.
    Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. In der gleichen Pfanne ein wenig Butter oder Rapsöl erhitzen und die Pilze darin kräftig rundum anbraten. Das geht schnell. Pilze brauchen zum Garen nur knapp 70°C.
  5. Den Speck und die Zwiebeln dazu. Nochmal kurz stark erhitzen und mit dem Weißwein ablöschen. Wer mag kann etwas Sahne dazugeben. Nicht mehr kochen.
  6. Abschmecken mit Pfeffer, Salz vielleicht etwas frischgeriebenen Muskat dazu fertig.
  7. Anrichten, vielleicht etwas Petersilie drüber streuen.

Guten Appetit!

 

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ira Moritz sagt:

    Danke für das tolle Rezept, ich habe es gleich für mcih verlinkt, denn ich habe noch reichlich Beute aus dem letzten Jahr selbst getrocknet vorrättig. Das war im Hunsrück, wo wir unser Wochenendhäuschen haben ein Traumjahr für Pfifferlinge und vor allem Steinpilze. Gemüsebrühe habe ich auch noch eingeweckt im Keller, einem sehr leckeren Samstag-Abendessen steht also nichts mehr im Wege….

    Gefällt 2 Personen

    1. opa_reiner sagt:

      … kommt nicht oft vor, aber anscheinend eine gute Tat vollbracht 😇ich wünsche euch einen guten Appetit!
      LG Opa Reiner

      Gefällt mir

    2. opa_reiner sagt:

      Sünde, Sünde, schöne Sünde!
      Bin zur Zeit in ZH CH und war schnell im Glatt-Center einkaufen.
      Pfifferlinge, aber keine Steinpilze bekommen. Dafür sehr schöne Kräuterseitlinge!
      Es war sowas von lecker!
      LG Opa Reiner

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s