Thymian-Hühnerbein “El Greco”

Also gestern habe ich meinen Balkongarten abgeräumt und bekam dann richtig Lust was Leckeres zu kochen.
Es war keine wirkliche Ernte mehr, aber ein paar Kräuter haben überlebt, darunter Thymian.
Und im Kühlschrank war dann einiges von der Sorte “/ist da, muss weg/“!

Thymian-Hühnerbein “El Greco”
aus dem Backofen

Ääh 😉 der Name für das Gericht ist natürlich ein Scherz meinerseits – fiel mir halt so ein!

Zutaten: (pro Person)

  1. 1 Hühnerkeule
  2. 2 mittlere Karotten
  3. 1 Tomate oder 3-4 Cherry-Tomaten
  4. 1 halbe Zucchini
  5. 2-3 kleine Kartoffeln (also mittel)
  6. 1 große Knoblauchzehe
  7. 1 Paprika, rot, grün, gelb – egal (wenn man hat)
  8. Olivenöl reichlich
  9. etwas Gemüse- oder Hühnerbrühe (habe ich selbstgemachte, als Eiswürfel)
  10. Pfeffer, Salz
  11. THYMIAN – frisch und reichlich aus dem (Balkon-)Garten

Zubereitung:

  1. Zuerst kommen die Karotten dran. Die brauchen am längsten. Schälen und in Scheiben schneiden.
  2. In eine flache Auflaufform mit etwas Wasser und Olivenöl geben.
  3. In den Backofen schieben, auf 220°C aufheizen.
  4. Jetzt Kartoffeln schälen, ebenfalls in nicht zu dünne Scheiben (3 mm) schneiden.
  5. Über den Karotten verteilen, leicht salzen und pfeffern.
  6. Thymianblättchen abzupfen, mit dem grob gehackten Knoblauch mischen.
  7. Die gewürfelten Tomaten seitlich in die Auflaufform geben, darüber eine Prise Salz und zwei Prisen Zucker.
  8. Alles mit etwas Thymian und Knoblauch bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.
  9. Etwas Gemüse- bzw. Hühnerbrühe dazugeben – ich habe 4 Eiswürfel meiner Hühnerbrühe verwendet, das sind ca. 100 ml, damit sind Karotten und Kartoffeln knapp bedeckt.
  10. In den Backofen geben.
  11. Falls der Backofen bereits auf Temperatur ist auf 180° herunter schalten (meiner braucht etwas länger – ja, ja das Alter)
  12. Jetzt den (die) Hühnerschlegel vorbereiten.
  13. Die Haut vorsichtig ablösen, aber nicht abschneiden – macht man am besten mit den Fingern – vorsichtig abrollen wie einen Strumpf.
  14. Den Schlegel leicht salzen und pfeffern, dann das Thymian-/Knoblauchgemisch auf einer Seite auftragen (reichlich). Die Haut drüber ziehen und mit einem Zahnstocher befestigen.
  15. Mit der Innenseite geschieht das Gleiche.
  16. Mit der Oberseite nach unten auf das Gemüse legen und den Backofen wieder auf 220°C bringen.
  17. Das Huhn braucht etwa eine Stunde, nach einer halben Stunde den Schlegel umdrehen, damit die Oberseite schön knusprig wird.
    Ich habe, weil ich es mag, kurz vor Schluss noch einen viertel Becher Sahne dran getan. Dadurch werden die Karotten-Kartoffeln fast zu einem Gratin.
  18. Ach so. Beim Drehen des Schlegels gibt man die grob gewürfelte Zucchini und die Paprikastreifen dazu.
    Die werden dann rechtzeitig gar und haben noch etwas Biss.
  19. Immer mal wieder in den Backofen schauen, dass nichts anbrennt.
  20. Im Zweifel auf 180°C runter schalten und die Backzeit etwas verlängern.
  21. Zum guten Schluss sieht es dann so aus:

Thymian-Huhn_1266_1200x590

… und jetzt auf den Teller …
Guten Appetit!

PS
das hört sich jetzt sehr aufwendig an und sieht auch so aus, aber die Vorbereitung dauert etwa 15 bis 20 Minuten.
Der Rest ist Wartezeit mit Sabbern vor dem Backofen.

Als Nachtisch gab es dann:
“Melonen-Limetten-Sorbet”
… war auch lecker!

Rezept kommt demnächst

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hang says:

    Das hört sich sehr gut an und schmeckt bestimmt sehr lecker. 🙂 LG, Hang

    Liked by 1 person

    1. opa_reiner says:

      Danke. Einfach probieren! Hatte bei meinen Kindern schon viel Erfolg damit.

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.